News
·
Gabriele Haufe

Warum arbeiten wir mit Themen?

Warum arbeiten wir mit Themen?

Ein Teil des Unterrichtskonzeptes der FloristmeisterschuleStuttgart-Hohenheim, im Schulverbund der Bildungsprofis für naturnahe Berufe, basiertauf themenbezogenem Arbeiten.

Das hört sich erst einmal recht verkopft an, ist es aber beinäherer Betrachtung nicht.

Aussagekräftige Werke berühren auf einzigartige Weise, weilsie die Kraft der Gefühle ganz unmittelbar in die Herzen der Menschen bringen.Unterstützt durch passende Themen, werden florale Werke „beseelt“ und Kundenund Betrachter werden von einer kraftvollen Aussage überzeugt.

Die Natur zwingt uns zu nichts, wir dürfen uns ihr anpassen.

Franz Kern

Mit meinem Strauß möchte ich die
Freiheit und Ungezwungenheit der
Natur zum Ausdruck bringen. Wir
Menschen sollten nie vergessen das
wir auf dieser Erde leben dürfen und
sollten die Natur und ihre Schönheit
genießen und schätzen.

Vreni Köpf

So wird durch themenbezogenes Arbeiten einerseits das Werkgelingen, weil es eine einheitliche Aussage hat und andererseits den Kunden inseinen Bann ziehen. Dem Gestalter dient ein Thema als „Roter Faden“ bei derKonzeption. Die Werkstoffe, die Technik und die gestalterische Anmut desWerkstückes werden dem Thema entsprechend gewählt. Das mag zunächst einschränkendwirken, jedoch wissen wir alle das gute Gestaltung immer von Entscheidungenabhängt. Diese Entscheidungen fallen leichter, wenn man etwas hat an das mansich halten kann, ein Thema.

„Bin mal kurz im Wald tief durchatmen,
kommst du mit?“

Mein Kranz soll einen Moment der
Ruhe einfangen. In der heutigen
Zeit, in der Leistungs- und Zeitdruck
vorherrscht, ist mein Werkstück
eine Erinnerung, eine Einladung mal
auf die Bremse zu treten und den
Moment zu genießen.
Für mich gibt es dieses Gefühl vor
allem im Wald. Wenn das Rauschen
der Bäume, das Zwitschern der Vögel
und das Entdecken von wunderschönen,
zarten Blüten alles ist was gerade zählt.

Fine Menzel

Themenbezogenes Arbeiten lässt sich auch beliebig ausdehnenund kann einen hohen gestalterischen und wirtschaftlichen Nutzen erbringen. Obein einzelnes Werkstück, eine Dekoration, eine Ausstellung oder ein Jahresplanfür ein Blumengeschäft entstehen soll. Mit dem richtigen Thema lässt sich zielsichereinkaufen und ebenso verkaufen. Auch das Marketing geht leichter von der Hand. Gemeinsamtransportieren Thema und Werkstück Emotionen deutlich und es gibt schließlichjede Menge Themen, die sich wunderbar für blumige Werke eignen.

Hervorragende Beispiele hierfür sind dieMeisterprüfungswerkstücke, der Absolventinnen und Absolventen derFloristmeisterschule Stuttgart-Hohenheim, die selbstredend immer ein Thema haben. Der Leitsatz der MeisterInnen lautete: „OhneThema kein Schema!“

Herzlich Gabriele Haufe

„Gemma – Augenstern“


Die Knospe (Gemma) ist Wachstum
und zugleich Aussicht in die Zukunft.
Augenscheinlich erkennen wir den
Willen und Fortbestand der Natur…

Melanie Keller

No items found.
No items found.
Blog

Weitere Beiträge

Alle anzeigen